[Weinheim]Packliste zum NPD-Bundesparteitag

Packliste zu den Protesten gegen den NPD Bundesparteitag


Der NPD Bundesparteitag 2015 steht vor der Tür und gerade wenn du zum ersten Mal aktiv Naziaktivitäten blockieren möchtest, können Unsicherheiten auftreten. Was nehme ich mit und was lasse ich lieber daheim? Wie reise ich an und was gibt es zu beachten?

Deshalb versuchen wir euch hier einen kleinen Überblick zu geben, wie ihr euch am besten vorbereitet.

Was sollte ich mitnehmen?

- Personalausweis
- Warme, wetterfeste Kleidung (4° und Regen vorhergesagt)
- Eine Sitzunterlage, falls die Blockade mal wieder länger dauert
- Essen und Trinken
- evt. regelmäßig einzunehmende Medikamente

Was sollte ich auf keinen Fall mitnehmen?
- Drogen
- Waffen
- Kriminalisierende Gegenstände wie Stahlkappenschuhe oder Sturmhauben
- Handy (Persönliche Daten können so nicht von Repressionsorganen ausgewertet werden)
- Kamera (Gleiche Gründe)
- Schmuck birgt ein hohes Verletzungspotenzial
- Kontaktlinsen, Makeup oder Creme (Kann die Wirkung von Pfefferspray verstärken)

Mehr Infos zum Umgang mit Pfefferspray findest du hier: http://demosani.blogsport.de/reader/pfefferspray/

Bezugsgruppen

Damit du sicher zur Aktion hin und zurück findet und auch während der Blockade nicht allein bist, solltest du mit einigen deiner Freunde eine Bezugsgruppe bilden. Diese besteht idealerweise aus vier bis acht Personen, die sich gut kennen. Mindestens solltet ihr jedoch Vor– und Zunamen, Geburtsdatum sowie Grenzen und Ziele aller Mitglieder eurer Bezugsgruppe kennen.
Geht in eurer gemeinsamen Vorbereitung verschiedene Demoszenarien durch, die eintreten könnten und sprecht euch ab, wie ihr in bestimmten Situationen reagieren wollt.
Vereinbart einen Treffpunkt für den Fall, dass ihr euch verlieren solltet. Gebt eurer Gruppe einen fiktiven Namen, den ihr während der Demo rufen könnt, um eure Leute wieder zu finden.

Ermittlungsausschuss (EA)
Meist gibt es einen EA (Ermittlungsausschuss) dessen Telefonnummer durchgesagt oder per Handzettel verbreitet wird. Der EA kümmert sich vor allem um Festgenommene, besorgt für sie Anwälte und Anwältinnen. Wenn jemand festgenommen wurde sollte sie/er sich beim EA melden. Wenn du Zeuge/Zeugin einer Festnahme wirst, versuche den Namen der/des Festgenommenen zu erfahren. Melde die Festnahme dem EA, damit ihr/ihm gefohlen werden kann. Menschen, die nach einer Festnahme wieder freigelassen werden, sollten sich sofort beim EA zurückmelden und ein Gedächtnisprotokoll anfertigen. Mehr Infos: http://www.ea-frankfurt.org//projekt01/index.php?id=7